Stadt Markdorf

Seitenbereiche

Navigation

Seiteninhalt

Abfrage zur Einteilung in Ganztagesklasse oder Mischklasse

Liebe Eltern der zukünftigen Erstklässler 2021/22,

wir sind dabei die angemeldeten Kinder jeweils in eine der vier Eingangsklassen einzuteilen. Leider sind die Gruppenzahlen insgesamt nicht so, dass sie den Vorgaben entsprechend eine einfach Zuteilung zulassen. Deshalb wenden wir uns mit einer Anfrage nochmal an Sie.

Wir können in jedem Falle 2 Regelklassen und 2 Ganztagesklassen bilden. Da der Klassenteiler bei 28 Kindern liegt, möchten wir eine angemessene Zuteilung mit vergleichbaren Schülerzahlen in den vier Eingangsklassen anstreben.

Nach aktuellem Stand der Schülerzahlen wird es wahrscheinlich, dass wir im Ganztagesbereich, wie bereits vor 2 Jahren schon einmal, jeweils eine reine Ganztagesklasse und eine Ganztagesklasse mit Regelkindern (Mischklasse) bilden werden. Da unsere Erfahrung hier unproblematisch ist, kommen wir mit dem Rückmeldebogen noch einmal auf Sie zu.

Dort fragen wir Sie zwei Möglichkeiten ab: "Können Sie sich vorstellen Ihr Kind doch noch im Ganztag anzumelden ?" und  "Wären Sie mit der Einteilung Ihres Kindes als RegelschülerIn in einer Mischklasse ?"

Die Anfrage wird zeitnah in den nächsten Tagen über die Kindergärten an Sie ausgegeben. Gerne können Sie hier auch das Rückmeldeformular abrufen:

Rückmeldung zur Anfrage GANZTAG / MISCHKLASSE

Bitte beachten Sie dazu den auf dem Formular eingetragenen spätesten Abgabetermin. Danach können wir leider keine Rückmeldungen mehr berücksichtigen.

Ihnen herzlichen Dank verbunden mit der Hoffnung auf einen hoffentlich "normalen" Schulstart nach den Sommerferien.

Die Schulleitung

Portraitvideo der Jakob-Gretser-Schule (JGS)

Da wir uns nicht live und in Präsenz vorstellen können, hier ein Portrait-Video der JGS

Zum Start des Films einfach auf die Überschrift klicken !!!

Die Schulanmeldung, 5. Januar 2021

Zum Schulanmeldetermin am 2. Februar erhalten Sie von der Schule per Post Informationen und Formulare. Der Anmeldetermin wird im Gemeindeblatt veröffentlicht.

Aufgrund der Coronasituation ist das Anmeldeprozedere aktuellen Vorgaben unterworfen, die Sie der Tagespresse oder der Homepage entnehmen können.

Nach derzeitigem Planungsstand schicken die Eltern die Formulare per Post an die Schule zurück oder werfen diese in den Briefkasten der Jakob-Gretser-Schule.

Seit dem 1. März 2020 muss seitens der Eltern der Schulleitung vor der Teilnahme am Unterricht ein Nachweis  darüber vorgelegt werden, dass das Kind ausreichend gegen Masern geimpft oder gegen Masern immun ist. Der Nachweis kann durch den Impfausweis bzw. -pass oder ein ärztliches Zeugnis (auch in Form einer Anlage zum Untersuchungsheft für Kinder) erbracht werden.

Mit der Schulanmeldung ist die Aufnahme in die Schule noch nicht vollzogen. Da es sich hier um einen Verwaltungsakt handelt, prüft die Schulleitung die Daten und kontrolliert alle Unterlagen. Erst mit der Unterschrift des Schulleiters gilt das Kind dann als aufgenommen.

Antragsentscheidungen im Verantwortungsbereich der Schulleitung (Zurückstellung, Aufnahme in die GFK, inklusive Beschulung,....) erhalten Sie zeitnah nach Prüfung der Unterlagen unterschrieben per Post von der Schule.

Die Grundschulförderklasse; 9. Dezember 2020

An der Jakob-Gretser-Schule ist seit vielen Jahren eine Grundschulförderklasse eingerichtet. Diese hat nichts mit sonderpädagogischer Förderung oder der speziellen Deutsch-Förderung in einer Vorbereitungsklasse(VKL) zu tun.

Vielmehr ist es das Ziel dieser Klasse in einem Jahr die Kinder in ihrer Entwicklung so zu fördern, dass ein erfolgreicher Schulstart zu erwarten ist.

Hier können Sie die Darstellung zur Grundschulförderklasse hochladen.

In Bälde wird an dieser Stelle ein Flyer hochgeladen, der Ihnen noch detaillierter die Arbeit in der GFK nahebringen soll.

Beratung durch die Schulleitung; 9. Dezember 2020

Als Schulleiter lege ich großen Wert darauf, mit Ihnen allen Eltern persönlich Kontakt aufzunehmen, bei denen mit der Einschulung nicht der einfache Weg möglich ist, lade ich insbesondere all diejenigen ein,

  • bei deren Kindern es sich um sogenannte KANN-Kinder handelt, also Kinder, die nach dem Stichtag geboren sind (also auch vorzeitig einzuschulende Kinder (siehe oben SCHULPFLICHT)
  • die eine Zurückstellung beantragt haben oder beantragen wollen
  • die eine Aufnahme in die Grundschulförderklasse beantragt haben oder beantragen wollen
  • die eine Aufnahme in die Grundschulförderklasse erwägen und aus einem anderen Schulbezirk zu uns an die Jakob-Gretser-Schule in die GFK kommen
  • bei denen Erzieherin und Kooperationslehrkraft eine Zurückstellung oder Aufnahme in die GFK empfehlen
  • bei denen möglicherweise die Feststellung eines sonderpädagogischen Förderbedarfs zur Klärung ansteht oder dieser Prozess begonnen oder bereits abgeschlossen ist
  • ...

In diesem Gespräch aktualisiere ich mit Ihnen den beidseitigen Kenntnisstand durch die vorliegenden Daten und es wird geklärt, welche Lösungen möglich sind. Je nach Lage können dann Entscheidungen, die in der Verantwortung des Schulleiters liegen, getroffen werden.

Das können neben der Genehmigung der Zurückstellung, der Aufnahme in die GFK oder im Kindergarten für ein weiteres Jahr, einer weiteren Untersuchung durch das Gesundheitsamt, der Beauftragung zur Erstellung eines pädagogisch-psychologischen Gutachtens, usw.. sein.

Die Schulpflicht; 1. Dezember 2020

Im Schulgesetz für Baden-Württemberg ist die das Einschulungsjahr 2021 , also für Schulanfänger des Schuljahres 2021/22 festgeschrieben:

- Schulpflichtig werden alle Kinder, die bis zum 31. Juli 2021 das sechste Lebensjahr vollendet haben, also 6 Jahre alt geworden sind.

- Es gibt die Stichtagsflexibilisierung weiterhin: Kinder, die zwischen dem 1. August 2021 und dem 30. Juni 2022 6 Jahre alt werden, können von ihren Eltern zur Schule angemeldet werden (die sog. KANN-Kinder). Voraussetzung ist die Schulbereitschaft und gegebenenfalls ein pädagogisch-psychologisches Gutachten und eine Untersuchung durch das Gesundheitsamt. Wird dem Einschulungsantrag durch die Schulleitung stattgegeben, beginnt die Schulpflicht für diese Kinder mit der Aufnahme in die Schule.

- Erneut angemeldet werden müssen Kinder, die im letzten Durchgang zurückgestellt wurden. Die Anmeldung erfolgt unabhängig von dem zurückliegenden Besuch des Kindergartens oder der Grundschulförderklasse.

- Kinder, die erwarten lassen, aufgrund ihres geistigen oder körperlichen Entwicklungsstandes nicht erfolgreich am Unterricht teilnehmen zu können, können um ein Jahr vom Schulbesuch zurückgestellt werden. Sie haben die Möglichkeit ein weiteres Jahr im Kindergarten zu bleiben oder gegebenenfalls in die Grundschulförderklasse an der Jakob-Gretser-Schule aufgenommen zu werden. Beides wird formell durch die Eltern beantragt und nach einer eingehenden Beratung durch die Schulleitung durch diese entschieden. Ebenfalls je nach Sachlage unter Beiziehung eines Gutachtens des Gesundheitsamtes und gegebenenfalls eine Schuleingangsprüfung.

- Kinder, die nach dem 30.Juni 2022 sechs Jahre alt werden, können vorzeitig in die Grundschule aufgenommen werden. Darüber entscheidet die Schulleitung unter Beiziehung eines Gutachtens des Gesundheitsamtes und gegebenenfalls eine Schuleingangsprüfung.

Überblick zum Einschulungsprozedere für den Schulanfang 2021 ; 1. Dezember 2020

Liebe Eltern,

an dieser Stelle stellen wir für Sie wesentliche Informationen zum Schulanfang 2021 zusammen. Die einzelnen Stichpunkte können dann immer aktuell von oben nach unten abgerufen werden.

Insbesondere sind hier dann auch Hinweise auf Abweichungen vom normalen Ablauf wegen entsprechender Vorgaben durch die Corona-Verordnung berücksichtigt.

Da wir davon ausgehen müssen, dass keine Informationsveranstaltungen in Präsenzform für Sie als Eltern stattfinden können, sammeln wir hier alle Aspekte in chronologischer Reihenfolge. Das heißt, je aktueller eine Beschreibung ist, desto weiter unten ist sie nachzulesen.

 

Die Schulleitung

 

Weitere Informationen

Kontakt

Jakob-Gretser-Schule
Pestalozzistraße 20
88677 Markdorf
Tel.: 07544 730-87    
Fax: 07544 730-88     
E-Mail schreiben